Nacktscanner – neue Technik, die Sicherheit am Airport schafft – SKY Autopark GmbH
24 Stunden 7 Tage günstig und sicher parken

Nacktscanner – neue Technik, die Sicherheit am Airport schafft

Von Beginn an waren Nacktscanner umstritten, aber sie wurden an deutschen Flughäfen eingesetzt. Nacktscanner sind schneller und exakter als übliche Sicherheitskontrollen.

Eine EU-Verordnung ebnete im November 2011 den Weg zum Einsatz des Nacktscanners. Die Kontrolle ist freiwillig und keine Pflicht. Wird sie von einem Passagier abgelehnt, wird er wie bisher auf traditionelle Weise kontrolliert. Auf Wunsch wird aus religiösen Gründen die Kontrolle in einem Extraraum durchgeführt.

Körperscanner

Im Gegensatz zu üblichen Metalldetektoren können Körperscanner Pulver, Flüssigkeiten und weitere eventuelle gefährlichen Gegenstände entdecken, die kein Metall enthalten und Gefahren darstellen können. Zwei unterschiedliche Typen kommen in Deutschland zum Einsatz. Für die Überprüfung der Sicherheit bestehen die Scanner aus einzelnen Kabinen. Der Passagier stellt sich dort hinein und muss die Arme heben.

Die in Deutschland zum Einsatz kommenden Nacktkörperscanner gelten für die Gesundheit als unbedenklich. Auf den Monitoren der Scanner sind keine Körperbilder mehr zu sehen, sondern nur noch Strichmännchen. Erscheint auf dem Bildschirm etwas verdächtiges, erfolgt die Nachkontrolle per Hand. Auch Rollstuhlfahrer können die Kontrollen problemlos passieren.

Technik

Die aktive Millimeterwellentechnik nutzt die natürliche Wärme des Körpers. Bisher stellte das Bundesamt für Strahlenschutz keine Gefahren oder Beeinträchtigungen fest. Schwangere und Nutzer von Herzschrittmachern sollten diese Geräte jedoch nicht aufsuchen. Sie sind zudem auch nur für Fluggäste geeignet, die eine Größe von 1,20 bis 2 Meter vorweisen. Alle Passagiere können entscheiden, welcher Kontrolle sie sich unterziehen möchten.

Der Einsatz von Nacktscannern hat sich zwischenzeitlich bewährt. Die herkömmlichen Metalldetektorbögen werden an den Schleusen durch diese Geräte ersetzt. Der Körperscanner, auch jetzt Sicherheitsscanner genannt, wird mittlerweile von den Flugästen gut angenommen.

Mehr Sicherheit

Die Kontrollen sind notwendig und pro Jahr werden zahlreiche verbotene Gegenstände wegen der Sicherheit bei dieser Kontrolle aus dem Verkehr gezogen. Pro Stunde können bis zu 350 Passagiere mit dem Nacktkörperscanner kontrolliert werden.

Auch für Kinder gibt es eine Kontrolle. Hier gibt es nur eine Beschränkung in der Körpergröße. Wer größer als zwei Meter und kleiner als ein Meter ist, für den ist eine Kontrolle per Hand Pflicht. Bisher wurden keine Zeitverluste durch die Scanner festgestellt.

Sie befinden Sie auf der Seite von Sky Autopark GmbH. Wir sind ein Parkplatz-Service am Köln Bonner Flughafen und bieten Valet-Parking. Bei uns können Sie in direkter Flughafennähe sehr kostengünstig parken. Interessiert?
Veröffentlicht in: Köln Bonner Flughafen
Letzte Aktualisierung: 14.09.2016